Philosophie

Kundenorientierung und Servicebereitschaft sind für ZOPYX eine Selbstverständlichkeit und mehr als bloße Worte. Aber persönliche Einsatzbereitschaft und fachliche Kompetenz allein reichen nicht aus, um für Kunden besonders vorteilhafte Lösungen zu realisieren. Erst der Einsatz effizienter und nachhaltiger Technologien machen den Kundennutzen perfekt. 

ZOPYX verwendet deshalb bevorzugt Open-Source-Werkzeuge wie Python, Zope und Plone, weil sie im Vergleich zu proprietärer Software entscheidende Vorteile mit sich bringen. 

Freie Software verschafft Ihnen bzw. Ihrem IT-Dienstleister Zugriff auf den Quellcode und das Recht, diesen nach Ihren Bedürfnissen zu verändern. Diese Freiheit eröffnet Möglichkeiten, die bei proprietärer Software undenkbar sind. Open-Source-Software kann beispielsweise auf Ihre Bedürfnisse individuell zugeschnitten oder mit anderen Open-Source-Komponenten zu hoch effizienten Lösungen verknüpft werden.

Freie Software macht Sie zudem unabhängig von einzelnen Herstellern und Dienstleistern. Und schließlich wird freie Software und insbesondere Python, Zope und Plone von einer großen internationalen Entwicklergemeinschaft intensiv unterstützt und weiterentwickelt. Ungezählte Arbeitsstunden sind bereits in die Entwicklung der Software geflossen und kommen somit auch Ihrem Projekt zugute. ZOPYX macht Ihnen außerdem das schier unerschöpfliche Know-how dieser internationalen Entwickler-Community verfügbar und kann selbst jederzeit auf das Wissen eines hochspezialisierten Expertennetzwerkes zurückgreifen.

Die Verbundenheit von ZOPYX mit der Open-Source-Community manifestiert sich auch in den folgenden Mitgliedschaften:

 

zope pysv plone logo
Mitglied der
Zope Foundation
Mitglied im
Python Software Verband e.V
Mitglied der
Plone Foundation

Kundenstimme

Für die Webrepräsentation der Gruppen und wissenschaftlichen Projekte am Friedrich-Miescher-Laboratorium setzen wir seit 2005 auf Plone.

Dank Andreas Jungs Expertise konnten auch komplexe Plone-Migrationen in kürzester Zeit abgeschlossen und Plone-Produkte optimal an unsere Bedürfnisse angepasst werden.

Gunnar Rätsch
Gruppenleiter, Friedrich-Miescher-Laboratorium der Max-Planck-Gesellschaft